Rad und Reifen

Schlau wie ich war, habe ich mir ein gebrauchtes Rad von privat für neunzig Euro gekauft. Eigentlich war ich schon kurz davor, mir eines vom Händler zu kaufen, für zweihundert. So habe ich einhundertzehn Euro gespart.

Das Rad ist gut, nur braucht es neue Mäntel, die habe ich mir gestern gekauft. Für siebzig Euro.

Vierzig Euro gespart.

Jetzt muss ich die Mäntel nur noch draufziehen. Früher habe ich sowas gerne gemacht, das war ein hübsches Projekt für's Wochenende. Heute muss ich mich dazu extrem aufraffen.

Malen verlernen

Passend zum letzten Eintrag:

Every child is an artist. The problem is how to remain an artist once we grow up.

Pablo Picasso

Tanzen lernen

Ich habe gestern einem Freund Ballett beigebracht, also die Haltungen und die grundlegenden Bewegungen. Es war interessant und für mich auch ein bisschen lehrreich.

Ich denke nicht, dass es ein Talent zum Tanzen gibt. Tanzen lernt man. Nein, noch nicht einmal das Tanzen lernt man, eher eine freie Art sich zu bewegen. Tanzen lernt man nicht, Tanzen verlernt man. Man wird damit geboren, ganz normal, ganz natürlich. Man legt das ab, ganz schnell, ganz früh, im Alter von etwa acht bis zehn. Nur manche behalten das bei. Ich habe es gerade mal ein bisschen beibehalten. 

Ich konnte es gestern genau beobachten, wie das Gehirn auf Teufel komm raus den Körper in seine gewohnten Formen führen wollte, als wenn irgend ein verrücktes Gespenst heimlich den Körper verbiegt.

Die Körperbewegungen des Balletts sind natürlich und frei. Es ist eine Form von Körperbefreiung. Es ist mitnichten starr und gerade und folgt vollkommen den natürlichen Drehbewegungen der menschlichen Anatomie.

Der Samstag, der ein Freitag war

Heute Morgen war mein erster Gedanke beim Klingeln des Weckers, dass ich wohl vergessen hatte, ihn auszustellen und wieso der Wecker überhaupt am Samstag klingelt. Ich machte ihn aus, legte mich wieder hin und erst nach ein paar Minuten kroch so langsam die Erkenntnis hoch, dass ja heute Freitag ist.

Ich brauchte ein paar Minuten, das zu akzeptieren.

Man kann sich meine Motivation heute sehr gut vorstellen. Die hat sich unter der Decke verkrochen und will seine Ruhe.

Moving Through

Den Freitag Nachmittag hatte ich mir geparkt für Moving Through. Olivia Ancona ist eine unfassbar tolle Tänzerin und Trainerin und ich fand es immer grandios nach der Stunde noch für ein, zwei Songs mit ihr und einigen anderen über Zoom zu tanzen. Das war die reine, völlig freie, wilde Tanzleidenschaft just for fun. Etwas, das ich sonst nur in Clubs hatte, hier jedoch mit absoluter Bewegungsfreiheit. Ich fühlte mich vollkommen frei und gleichzeitig verbunden.

Ich hatte zum ersten Mal das Gefühl, dort angekommen zu sein, wo ich hin wollte, nämlich mich vollkommen frei bewegen zu können. Das war zum einen eine Sache des Kopfes, zum anderen ist es natürlich Körpertraining. Genau genommen ist es beides zusammen und genau das gelingt ihr über ihren Unterricht.

Mir fällt es auch viel leichter, über Zoom mich meinen eigenen vier Wänden zu bewegen, ich bin dann viel ungehemmter.

Die Kombination von Ballett und GAGA bzw. GAGA-ähnlichen Techniken und Formen ist genau das, was mir die Möglichkeit gibt, mich so zu bewegen, wie ich will. Es entspricht meiner Persönlichkeit und meinem Körper.

Kaffeeheld

Ich habe die Kaffeemaschine im Büro gereinigt, repariert und endlich das kleine Rädchen gefunden, mit dem man die Bohnen feiner mahlen kann, so dass der Kaffe jetzt richtig nach was schmeckt.

Zuhause koche ich Kaffee in der Espressokanne auf dem Gasherd. Ich bilde mir ein, dass er immer etwas verbrannt schmeckt, weil die Kanne zu heiß wird. Ich habe erst den oberen Teil mit einem kalten, feuchten Tuch umwickelt, genau so, wie man es bei der Parfümherstellung während der Destillation gemacht hat, um das Aroma zu erhalten. Die Technik der Wasserkühlung habe ich jetzt geändert, indem ich kaltes Wasser in die Kanne gebe und kurz bevor der Kaffee in die Kanne tritt wieder ausgieße. Den richtigen Moment zu treffen bedarf etwas der Übung, weil der Kaffee ohne Vorankündigung in die Kanne tritt.