Monat: April 2021

Alltag, Tanz

Ballet wtf

Meine Domain war damals wohl gewählt, als ich mit Ballett anfing. Seit letzten Sommer nehme ich wieder Unterricht, erst im Studio, jetzt über Zoom.

Letzten Samstag beim Tanzabend über Zoom mit anschließendem Nerd-Talk kamen wir auf Ballett zu sprechen, angefangen hat es mit Missbrauch in der Kultur. Ich hatte schon ein paar Bier getrunken und deshalb formulierte meine Zunge locker: Man darf einfach nicht vergessen, das Ballett eine sexistische, rassistische, elitäre Kunstform ist. Ich ergänze nüchtern: klassisches Ballett. Ehrlich, ist liebe Ballett und will es retten, für die, die es lieben. Ich will es nicht für alle retten, aber ich will es für mich aus dem Schlamm ziehen, wie ein liebgewonnenes Spielzeug, das immer wieder in den Dreck fällt.

Es ist wie mit anderen Bereichen auch, die mit Körpern zu tun haben und nicht nur geistig sind.

Wer einen Eindruck davon bekommen will, wie es aussieht, wenn alle schlechten Seiten des Balletts zusammenkommen, kann sich Flash and Bones ansehen.

Es gibt keinen besonderen Anlass, aber die Schließung der Theater wegen der Pandemie und die dadurch bedingte Ausrichtung auch auf ein neues, digital erreichbares Publikum und generell die durch die Pandemie aufgeworfenen Fragen der Menschlichkeit und Solidarität haben bei mir viel in Gang gebracht. Und der oben formulierte Satz hat sich ein bisschen wie eine Befreiung angefühlt.

Ich wünsche mir ernsthaft, es könnte sich neu aufbauen. Es gibt genug Beispiele, dass es anders geht und eigentlich bin ich, was meinen Geschmack angeht, längst weg vom klassischen Ballett, aber im Unterricht bin ich nun mal immer wieder damit konfrontiert.

Vielleicht ist das ein langer, langsamer Prozess und man muss die positiven Ansätze mehr schätzen und verfolgen.

Diese Diskussion auf Reddit ist jedenfalls sehr interessant. Wobei man natürlich sehr schön sehen kann, wie eng Geschmack und Meinung zusammenhängen und dass „Sich eine Meinung bilden“ eben ein Lernprozess ist, bei dem man sich manchmal auch mit unliebsamen Aussagen auseinandersetzen muss.

Update: Na, das passt ja gerade zum Thema.

2 Comments